bremer kriminal theater
/

Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

Friedrich Dürrenmatt

Die Panne


"Die Panne" ist nicht weniger als unser Gegenentwurf zum gemeinen Krimi-Dinner. Gegenüber jenen einschlägigen Veranstaltungen, wo zwischen den Gängen ein wenig herumgehampelt wird, haben wir nach einem Ansatz gesucht, Theater und Kulinarisches sinnstiftend miteinander zu verbinden. 

Ansatz dafür war, dass Dürrenmatts Stück in der Hauptsache während eines Menüs spielt, die Verbindung also schon einmal rein inhaltlich auf der Hand liegt. Und damit das Auf- und Abtragen der Gänge nicht jeden Handlungsbogen hoffnungslos zertrümmert, haben wir die Gänge augenzwinkernd auf eine finger-food-Variante miniaturisiert und in einer Art Tapas-Platte zusammengefasst...

Soviel ganz grundsätzlich. Jetzt zum Inhalt: Alfredo Traps hat auf einer Geschäftsreise eine Autopanne, die ihn zwingt, in dem Kaff, in dem sein Auto liegenbleibt, zu übernachten. Da der Kleinviehzüchterverband tagt, sind die Hotels und Gasthäuser samt und sonders belegt. In der Weißen Villa des Herrn Werge aber, heißt es, würden Fremdenzimmer angeboten.

Herr Werge erweist sich als überaus großzügiger Gastgeber, der seinen Übernachtungsgast nicht nur zu einem opulenten Abendessen, sondern auch zur Teilnahme an einem Spiel einlädt, das von der illustren Runde älterer Herren, die sich in der Weißen Villa versammelt haben, offenbar regelmäßig betrieben wird.

Während des mehrgängigen Menüs nimmt das Spiel allmählich Kontur an: die älteren Herren entpuppen sich als pensionierter Richter, Staatsanwalt, Verteidiger und Henker, die ihren ehemaligen Beschäftigungen nun zum bloßen Zeitvertreib nachgehen und „Gericht“ spielen. Meistens werden historische Prozesse nachgespielt, gern aber wird auch ein zufällig anwesender Gast zum Angeklagten ihrer unkonventionellen Gerichtsverhandlungen.

Alfredo Traps findet das lustig, fragt sich und das hohe Gericht, welches Vergehen man ihm denn zur Last legen wolle, und plaudert, nicht zuletzt beflügelt von den herausragenden Weinen, die zu den einzelnen Gängen kredenzt werden, munter drauflos. Den Warnungen seines Verteidigers zum Trotz redet er sich dabei um Kopf und Kragen. Denn scheinen hinter seinem geschäftlichen Aufstieg, der Affäre mit der Frau seines Ex-Chefs, dessen plötzlichem Tod nicht die Ingredienzien eines kapitalen Verbrechens auf?

 


„Je mehr ich mich in meinem Berufe, oder besser, mit meinem Berufe beschäftige, desto klarer wird mir, dass ich meine Stoffe im Alltag, jenseits der Fiktionen, in der Gegenwart zu suchen habe. Wir müssen den Mut haben, zu unserer Zeit zu stehen. Nur getrost, auch sie hat ihre Helden und Raubritter, und in der Wirtschaft geht es nicht gnädiger zu als in der Schlacht im Teutoburger Walde.“ (Friedrich Dürrenmatt)


Friedrich Dürrenmatt ist nicht nur als Autor grotesker Theaterstücke wie „Der Besuch der alten Dame“ oder „Die Physiker“ berühmt geworden, sondern auch als Kriminalschriftsteller. Sein Buch „Das Versprechen“ wurde zur Grundlage des Films „Es geschah am hellichten Tage“, einem der herausragenden deutschen Kriminalfilme mit Gert Fröbe. Wie alle Dürrenmatt'schen Kriminalromane verbindet auch „Die Panne“ Krimihandlung, politischen und literarischen Anspruch.

Auf der Grundlage der Hörspielfassung hat Ralf Knapp eine ebenso kurzweilige wie hintergründige Solo-Lese-Performance entwickelt, in der er sämtliche Rollen übernimmt und sie dabei so plastisch Gestalt annehmen lässt, dass man mit dem Eindruck das Haus verlässt, man habe ein ganzes Ensemble auf der Bühne gesehen. (radio bremen)


Seien Sie dabei! Seien auch Sie Gast im Hause Werge! Lassen Sie sich mit einem 5-Gänge-Finger-Food-Menü verwöhnen, wohnen Sie zugleich einer außergewöhnlichen Gerichtsverhandlung bei - und kommen Sie bloß nicht auf den Gedanken, vorher zu Abend zu essen...

 

Mit:

Ralf Knapp


  

Eintritt: 29.- € 

incl. Fünf-Gänge-Finger-Food-Menü