bremer kriminal theater
/

Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

Alan Ayckbourn

DOPPELTÜREN



Ein altehrwürdiges Fünf-Sterne-Hotel in London. Wir schreiben das Jahr 2019. Ein Bürgerkrieg hat die Menschen verroht. Kriegsgewinnler beherrschen die Szenerie. Als die junge Prostituierte die Suite des Millionärs betritt, kann sie nicht ahnen, dass dieser Schritt ihr Leben von Grund auf ändern wird. Er erwartet von ihr nämlich keine erotischen Raffinessen, sondern will vor seinem Ableben sein Gewissen erleichtern: gleich beide Ehefrauen hat er vor Jahren in eben dieser Hotelsuite umbringen lassen  - durch seinen Geschäftspartner, der sich als skrupelloser und zu allem entschlossener Killer erwiesen hat.

Als der schließlich in die Suite eindringt, gelingt der Prostituierten gerade noch die Flucht durch eine Doppeltür, die sich bei dieser Gelegenheit als Zeitmaschine entpuppt und sie 20 Jahre zurück katapultiert. So sieht sie sich unversehens der zu diesem Zeitpunkt noch lebenden zweiten Ehefrau gegenüber. Damit das möglichst auch so bleibt, berichtet sie ihr von der Gefahr eines unmittelbar bevorstehenden Mordanschlages. Aber würden Sie einer Domina in Lack und Leder glauben, die Ihnen mitten in der Nacht weismachen will, Ihr Ehemann wolle Sie ermorden lassen?

Geschäftig hasten nun drei Frauen quer durch Vergangenheit und Zukunft, im verzweifelten Versuch, ihr bereits besiegeltes Schicksal doch noch abzuwenden. Verfolgt von einem wild entschlossenen Killer und einem immer verwirrteren Hoteldetektiv - bis am Ende nichts mehr so war, wie es gewesen ist...

Gut gelaunt spielt Ayckbourn mit Zitaten aus Thrillern und Science-fiction-Filmen und experimentiert fröhlich anarchisch mit den theatralischen Möglichkeiten von Zeit. Und  hat am Ende noch einen echten Knüller parat.


Mit: Martina Flügge, Paulina Pawlik, Sissi Zängerle, Claus Franke, Mateng Pollkläsener, Uwe Seidel


Regie: Ralf Knapp

Bühne: Heiko Windrath

Kostüme: Bianca Oostendorp

Premiere am 24. Juni 2016